Michael J Berlin

Fotograf: Städte, Architektur, Werbung

Am Montag traf ich den Schauspieler Alexander Haugg, um einige Porträts mit ihm zu schiessen.
Am Montag traf ich den Schauspieler Alexander Haugg, um einige Porträts mit ihm zu schiessen.

Der Schauspieler – Das Porträt

| Keine Kommentare

Am Montag traf ich den Schauspieler Alexander Haugg, um einige Porträts mit ihm zu schiessen.

Am Montag traf ich den Schauspieler Alexander Haugg, um einige Porträts mit ihm zu schiessen.

Die meisten meiner Menschen-Bilder sind in kontrollierten Lichtumgebungen entstanden – oft im Studio, selten draussen mit Einsatz von Blitzen. Es ist für mich eine neue, selbst gesetzte Herausforderung, mehr Bilder mit natürlichem Licht zu gestalten. Hier und da kann ein Reflektor nützlich sein, und manchmal werde ich auch in Zukunft den Blitz mitnehmen. Aber wenn es geht, dann will ich versuchen, die Umgebung zu meinem Vorteil zu Nutzen.

Alexander-Haugg-Portrait2-Web-WMDer Schauspieler Alexander Haugg wiederum brauchte einige aktuelle Bilder, um seine bald entstehende Webseite aufzuwerten und sich auch über Agenturen besser präsentieren zu können. Er hat sich auf das Experiment eingelassen, bei dem ich zuvor keine Ergebnisse garantieren konnte und wollte.

Meine Grundidee war, innerhalb von ca. 90 Minuten zumindest einen Satz von 2-3 Bildern zu erstellen, die einerseits abwechslungsreich genug sind und Alexander aus verschiedenen Blickwinkeln zu zeigen. Zusätzlich wollte ich zumindest ein Bild produzieren, dass einen klaren lokalen Bezug zu Berlin hat.

Wir hatten uns am Viktoria-Luise-Platz in Berlin Schöneberg verabredet, und ich war eine halbe Stunde vor dem vereinbarten Zeitpunkt dort, um mir einige Winkel anzusehen. Von einem flüchtigen Besuch zuvor hatte ich noch ein Bild im Kopf, eine Recherche über Google Images und StreetView hat mir ebenfalls geholfen.

Ich habe mich dann entschieden, als Bild mit Lokalkolorit die Berliner U-Bahn als Hintergrund zu nutzen. Die Linie U4 ist die zweitkürzeste (in einigen Jahren wieder die kürzeste) Verbindung in der Stadt. Und auch die Züge selbst sind sehr kurz.

Die Marmor-Kolumnen am Eingang der U-Bahn sowie eine Haustür in der Umgebung des Platzes dienten mir zudem als elegante und zugleich unaufdringliche Hintergründe für weitere Bilder.

Alexander-Haugg-Portrait3-Web-WM

Alle Bilder wurden übrigens mit einem 85mm f/1.8 Objektiv auf einer Vollformat-Kamera geschossen. Ich hatte zwar ein zweites Objektiv dabei, aber ganz nach dem Motto der „Vereinfachung“ habe ich mich dann gegen den Einsatz entschieden.

Für die Bearbeitung der Aussenbilder habe ich verschiedene Lightroom-Presets genutzt und diese miteinander kombiniert. Zudem gab es einige Feinarbeiten in Photoshop.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit den Ergebnissen – viel Abwechslung in den Bildern für ein Shooting, das letztlich etwa 90 Minuten Zeit gedauert hat.

Kommentar verfassen